Frequently Asked Questions (Häufig gestellte Fragen)


Ich bin den ganzen Tag unterwegs – kann ich trotzdem teilnehmen?

Ihr Mahlzeitenplan ist so vielseitig, dass Sie gut vorher planen und sich jeden Tag individuell organisieren können. Seien Sie kreativ – Ich unterstütze Sie dabei.


Warum sind die fünf Stunden Essenspause so wichtig?

Ihr Körper braucht zur Verdauung der Mahlzeiten eine angemessene Zeit und Ruhe. Jede Zwischenmahlzeit würde diesen Stoffwechselvorgang stören und Ihnen die wohl bekannten Heißhungerattacken bescheren. Halten Sie daher die fünf Stunden Pause konsequent ein.


Muss ich später immer so weiter essen wie in der strengen Umstellungsphase?

Nein, denn wenn sich Ihr Stoffwechsel auf die neue Ernährungsweise eingestellt hat und Sie Ihre Ziele erreicht haben, gehen Sie in den Phasen 3 und 4 in eine Lockerung bzw. Erhaltung Ihres erzielten Erfolges. Es gelten dann lediglich einige Ihnen wohl vertraute Grundregeln. Aber seien Sie versichert – es wird Ihnen wie den vielen anderen Teilnehmern gehen: Sie werden merken, welche Nahrungsmittel Ihnen gut tun und welche nicht. Und wenn Sie mal einen Ausreißer haben, dann gehen Sie zwischendurch einfach für einige Tage in Ihre strenge Phase zurück – und schon haben Sie Ihre Ziele wieder im Griff.


Muss ich alle Nahrungsmittel essen, die in meinem Ernährungsplan aufgeführt sind?

Ja, das sollten Sie. Denn Ihr persönlicher Ernährungsplan ist ja kein Zufallsprodukt, sondern resultiert aus Ihren spezifischen Labor- und Anamnesedaten und ist damit so einzigartig wie Ihr Fingerabdruck. Die dort ausgewählten Nahrungsmittel unterstützen Ihren Stoffwechsel und liefern Ihnen die Bestandteile, die Ihnen bisher gefehlt haben. Lassen Sie sich doch einfach mal auf neue Erfahrungen ein, die Ihnen bisher nicht bekannt waren.


Muss ich die angegebenen Mengen genau einhalten?

Insbesondere in der Phase 2 müssen Sie die angegebenen Mengen genau einhalten, denn diese Angaben korrelieren mit Ihrem angepeilten Wunschgewicht. Wenn Sie Ihre Ziele erreicht haben, besprechen Sie mit mir, welche Lockerung auch in den Mengen möglich ist.


Habe ich in der strengen Phase Hungergefühle, und beeinträchtigt die Umstellung womöglich meine Leistungsfähigkeit?

Wenn Sie sich genau an Ihren Plan halten, dann essen Sie weniger als vorher, und das langsamer und mit Genuss! Am Ende jeder Mahlzeit sind Sie satt, denn Sie essen dreimal täglich energiereiche Nahrungsmittel und hungern eben gerade nicht! In den Zeiten zwischen den Mahlzeiten trinken Sie angemessen und sind damit absolut leistungsfähig. Sollten Sie in den ersten Tagen der Umstellung am Abend eher müde sein, dann gönnen Sie sich und Ihrem Körper die Ruhepause und gehen einfach früher zu Bett. Dadurch fördern Sie den Fortschritt Ihrer angestrebten Ziele.


Kann ich als strenger Vegetarier am metabolic balance®-Programm teilnehmen?

Wenn Sie – aus welchen Gründen auch immer – als Vegetarier weder tierisches Eiweiß zu sich nehmen noch Soja/Tofu essen, können Sie leider nicht am metabolic balance®-Programm teilnehmen.


Kann ich am metabolic balance®-Programm teilnehmen, wenn ich zwar meinen Stoffwechsel stärken, aber kein Gewicht abnehmen will?

Ja – selbstverständlich. Ich berücksichtige das bei Ihrer Planerstellung und z. B. auch bei den Mengenangaben. Für Ihre Gesundung, Ihre Fitness und Ihre Vitalität tun Sie so jedenfalls etwas sehr Gutes. Sprechen Sie mit mir über Ihre spezifischen Wünsche – ich berate Sie gerne.


Andere Diäten haben bei mir immer kurzfristig zu Erfolgen geführt – aber angehalten hat es nicht. Warum soll das bei metabolic balance® anders sein?

metabolic balance® ist keine Diät im herkömmlichen Sinne. Ihr Plan ist Ihr Plan. Er berücksichtigt einzig und allein Ihre Laborwerte, Ihren Stoffwechsel und Ihre individuelle Ernährungssituation. Sie lernen dabei, welche Nahrungsmittel Ihnen gut tun und welche nicht. Die Konsequenz daraus? Sie haben es selbst in der Hand, ob Sie das erreichte Ziel erhalten. Ihr individueller Ernährungsplan ist Ihr ganz persönlicher Fahrplan für den dauerhaften Erfolg.